Wünscht Du Dir einen einfach entspannten Mama-Alltag? Dann hol Dir jetzt mein kostenloses Starter-Kit!

Meine magische Reise

Irgendwann ergibt auch der kurvigste Lebenslauf einen Sinn. Auf meiner Reise habe ich vor allem gelernt, wie ich Dich dabei unterstützen kann mutig Deine eigene Reise zu meistern…

Als ich Mutter wurde hatte ich wirklich keinen blassen Schimmer WAS da alles auf mich zukommen würde. Mir war nur klar, dass ich die Zeit mit meinem Sohn genießen will und so viel wie möglich für ihn da sein möchte.
Diese Zeit war wunderschön! Wir hatten unseren Baby-HoneyMoon und ehrlich gesagt, habe ich den Stillstand und das komplette Herausfallen aus dem “Hamsterrad” SEHR genossen.

Wir entdeckten gemeinsam die Welt – er staunend alles zum magischen Ersten Mal und ich hatte die unglaubliche Chance viele altbekannte Dinge mit neuen Augen zu sehen, anders wahrzunehmen und Althergebrachtes auch einmal zu hinterfragen.

DAS WAR MAGIE PUR!

Drei Jahre später kam meine Tochter auf die Welt und eigentlich hätte das Familienglück perfekt sein können…

Aber irgendetwas ging komplett schief….

Die Erschöpfungsdepression erwischte mich eiskalt und unerwartet

Auf einmal waren da ZWEI kleine, bedürftige Wesen, die meine Aufmerksamkeit einforderten (meistens gleichzeitig und vehement!) Da waren auf einmal unterschiedliche Bedürfnisse zu befriedigen (meistens gleichzeitig und unbedingt sofort!).
Da war auf einmal viel mehr Wäsche, viel mehr Unordnung, viel mehr Küchen-Zauberei und soziale „Verpflichtungen“.
Geschlafen wurde gefühlt überhaupt nicht mehr und das hat uns alle gleichermaßen unwirsch gemacht.
Und so geriet ich in einen Strudel aus anhaltender Erschöpfung und abgrundtiefer Niedergeschlagenheit, in dem ich mich beinahe selbst verloren hätte.

Viele sorgenvoll durchwachte Nächte

Da gab es viel Morgengrauen, zu dem ich gar nicht aufstehen wollte, weil der Tag scheinbar außer Kindergeschrei und Gestreite und dem ewigen Aufräumen ohne sichtbares Ergebnis für mich nichts mehr zu bieten hatte.
Da gab es die Momente in denen ich einfach in Tränen ausgebrochen bin, weil ich mir mein Leben mit den Kindern SO nicht vorgestellt hatte.
Und ja, es gab auch die Abende mit der Lieblingsserie in Endlosschleife, weil ich diese Ruhe und ICH-Zeit am liebsten bis in die Ewigkeit verlängert hätte. Das hat natürlich den nächsten Tag kein bisschen besser gemacht!
Und zu der chronischen Erschöpfung gesellten sich Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. Denn ganz egal wie sehr ich mich bemühte, ich kam einfach aus diesem Gefühlsnebel nicht mehr heraus und konnte meine Zeit mit den Kindern kaum noch geniessen, weil ich immer so schrecklich müde und erschöpft war.

So richtig umgehauen hat es mich aber erst viel später.

Zu dem Zeitpunkt als mein Sohn eingeschult wurde und meine Tochter in den Kindergarten kam.Ich war immer der festen Überzeugung, dass ich zu diesem Zeitpunkt wieder ein Teil der Gesellschaft werden würde. Allerdings hatte ich meine Rechnung ohne die Gesellschaft gemacht. Denn zu diesem Zeitpunkt entscheidet die Glückslotterie der Fremdbetreuungsplätze darüber, ob und vor allem in welchem Maße Du wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kannst.
Ohne Hortplatz keine Eintrittskarte in den Arbeitsmarkt. Das sieht sogar das Job-Center so – danke fürs Gespräch…..
Und die Grundschule garantiert Unterricht nur bis um 11.25 Uhr, vormittags!
So fand ich mich in einer Realität wieder, in der der Große morgens müde in die Schule stapfte und die Kleine meistens erst gegen 9:00 Uhr im Kindergarten war.
Wow, zweieinhalb Stunden Zeit zum Arbeiten. OHNE Fahrtweg!
Auf dieses Zeitfenster lässt sich kein Arbeitgeber ein. Vor allem dann nicht, wenn Du zwei Kinder hast, die gerne auch mal abwechselnd krank werden.
“Und wie gedenken Sie die Ferien zu überbrücken, so ohne Hortplatz?”

Und ganz ehrlich, auf Mama-Entspannungskurse mit Baby im örtlichen Mütterzentrum hatte ich auch nicht mehr so viel Lust. Da waren wir allesamt irgendwie heraus gewachsen. Mal ganz abgesehen davon, dass das Honorar zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel ist, wie man so schön sagt. Also keine dauerhafte Option für mich.

Rumms.

Bruchlandung und Zerplatzen der ambitionierten Träume vom selbstbestimmten Leben als Mutter.


Zudem hatte ich das Gefühl, mich aufzulösen. Aus mir wurde eine Versorgungsmaschine.
Zeit für mich gab es kaum, und wenn, dann konnte ich sie gar nicht richtig nutzen – oder habe geputzt!
Bis mir in einer weiteren schlaflosen Nacht klar wurde, dass es so nicht weiter gehen kann.


Es musste noch einen anderen Weg geben Mama-Sein zu leben.

Der Plan:
Aufstehen und die Lebensfreude zurückholen

Sehr hilfreich war hier meine Vorgeschichte

Denn bevor meine Kinder zur Welt kamen habe ich bereits 2006 den Sprung in die Selbständigkeit gemacht. Nach einer 3-jährigen Ausbildung zum zertifizierten Personal Coach und Fachtrainer Soziale Kompetenz habe ich als Trainerin gestartet. Hauptsächlich im Bereich “Stressbewältigung & BurnOut-Prophylaxe”.

Im Laufe der Zeit wurden zu diesem Thema mehr und mehr Einzelcoachings nachgefragt, die ich auch gerne übernommen habe. Diesen spannenden Job als persönliche Prozessbegleiterin habe ich sehr genossen und kann mich zu 100% damit identifizieren!

Die Babyjahre meines Sohnes habe ich auch zur beruflichen Weiterbildung genutzt und mich zur Entspannungs- und Achtsamkeit-Trainerin ausbilden lassen.
Allerdings waren die gängigen Methoden, so wie sie uns gelehrt wurden, in einem Mama-Alltag nicht wirklich hilfreich umsetzbar!

Denn es unglaublich schwierig eine Tiefenentspannung durchzuführen, wenn zwei kleine Kinder ständig Deine Aufmerksamkeit beanspruchen und Du so gut wie keine freie Minute für Dich hast.

Und es ist auch nicht einfach, positiv und zielgerichtet zu denken, wenn Du immer so furchtbar müde und erschöpft bist.

Mit ausreichend Schlaf & Ruhe konnte ich aber endlich wieder zielführend denken

Das war der Beginn von mamamagie

Also habe ich Methoden entwickelt, die auch im Alltag mit Kindern sehr gut funktionieren. So war es mir möglich, mein gesammeltes Wissen zu nehmen und daraus die mamamagie Survival Trainings zu entwickeln.
Denn genau diese Kombination aus (Fach-)Wissen und gelebter Erfahrung machen mich zu einer starken Begleiterin für Dich.

Auf Deiner spannenden Reise als feinfühlige Frau. Raus aus Deinem Dilemma ausÜberforderung und Langeweile. Hinein in Dein magisches Mama-Sein.

Ich weiß, wovon ich rede, wenn ich rede.

Und ich habe mich bereits so ähnlich  gefühlt wie Du, weil ich an diesen Punkten bereits war.

Und sie erfolgreich bewältigt  habe.

Was das konkret für Dich bedeutet

Meine Reise hat mich an den Punkt geführt, dass ich mit Frauen wie Dir zusammen arbeiten möchte. Als Denk-an-Dich-Coach und Survival Trainerin geleite ich Dich fordernd und wertschätzend aus Deinem Erschöpfungs-Dilemma. Ich will dieses “Wow, thats me!”-Gefühl auch in Deinen Augen strahlen sehen. Es ist nämlich die Basis für Dein magisches Mama-Sein….

Auf meiner Suche nach einer Arbeitsweise, die mit meinem Alltag als Mama vereinbar ist, bin ich auf die Magie der Online-Heimarbeit gestoßen. Ich habe  herausgefunden, dass meine Trainings auch ganz wunderbar via E-Mail und Zoom funktionieren. Teilweise sogar besser und nachhaltiger als Wochenend-Workshops!

Das erspart uns beiden viel Zeit und Ärger mit Anfahrtswegen, Reisekosten und unsympathischen Gruppenmitgliedern.

So kann ich Dir meine Trainings zu einem adäquaten Preis anbieten, mir Zeit exklusiv für Dich nehmen UND für meine Kinder da sein, solange sie mich noch brauchen. Win-Win für alle!

Und das ist einfach  wunderbar, oder etwa nicht?!

Darf ich Dir jeden Montag ein Lächeln ins Gesicht zaubern und Dich ein Stück auf Deiner Reise begleiten?

Menü schließen